Tag Archives | Fliegendecke mit Halsteil

Fliegendecke mit Halsteil und Sattelausschnitt

Viele Pferdebesitzer und Reiter freuen sich auf die schöne warme Jahreszeit, um endlich mal wieder entspannte Ausritte in der freien Natur zu unternehmen. Doch leider sind die Ausritte oft nicht so entspannt wie sie sein sollten. Durch Bremsen und andere Insekten, die die Pferde belästigen wird ein entspannter Ausritt oft zum Alptraum. Die Pferde werden manchmal sogar richtig hysterisch.

So manche Fliegensprays, die versprechen dagegen Abhilfe zu schaffen, stossen hier an ihre Grenzen, denn sobald das Pferd etwas zu schwitzen beginnt, lässt die Wirkung des Fliegenschutzmittels meist stark nach. Daher ist eine Fliegendecke mit Halsteil und Sattelausschnitt für einen entspannten Ausritt sehr empfehlenswert. Die Fliegendecke ist aus einem engmaschigen Stoff gearbeitet. Dieser rutscht bei der Bewegung des Pferdes leicht hin und her. Somit wird verhindert, dass die lästigen Insekten ungestört zustechen und Blut saugen können. Die Fliegendecke sollte mit einem Halsteil ausgestattet sein, damit auch der Hals des Pferdes geschützt ist. Bei dem Halsteil sollte man darauf achten, dass es lang genug ist, wenn das Pferd den Kopf senkt, denn bei vielen Fliegendecke mit Halsteil ist das Halsteil zu kurz geraten. Doch ein entspanntes Pferd senkt auch während des Ausritts den Kopf.

Der Sattelausschnitt bei der Fliegendecke mit Halsteil und Sattelausschnitt lässt sich am besten individuell einstellen, damit die Fliegendecke mit Halsteil und Sattelausschnitt für möglichst viele unterschiedliche Satteltypen passt. Mancher Reiter denkt jetzt vielleicht er verwendet einfach eine reine Fliegendecke mit Halsteil. Davon wird aufgrund der Unfallgefahr eher abgeraten. Durch den Sattelausschnitt sitzt der Reiter nicht direkt auf dem Fliegendecken Stoff und hat somit einen sichereren Halt im Sattel. An den Beinen sollte links und rechts eine Aussparung sein, damit das Bein des Reiters noch gut einwirken kann ohne in der Fliegendecke hängen zu bleiben.

Eine Ausreitfliegendecke Zebra hat noch einen weiteren Vorteil. Durch das Zebra Muster werden die Insekten mit ihren Facettenaugen so irritiert, dass sie keinen geeigneten Landeplatz finden. Somit werden die Pferde meist erst garnicht angeflogen.

Einem entspannten Ausritt steht also mit einer Fliegendecke mit Halsteil und Sattelausschnitt nichts mehr im Wege.

Fliegendecke mit Halsteil und Sattelausschnitt

Fliegendecke mit Halsteil und Sattelausschnitt

Comments { 0 }

Bremsenschutz für Pferde

Sobald es wieder wärmer wird und sich die Sonnenstrahlen voll entfalten dauert es nicht mehr lange bis auch die Bremsen wieder kommen. Viele Pferde und Pferdebesitzer empfinden diese als richtige Plage. Sie fallen regelrecht über die Pferde aber auch deren Besitzer her und stechen. Die Stiche der Bremsen und hier insbesondere der Pferdebremsen sind äußerst schmerzhaft.

Welcher Bremsenschutz für Pferde?

Was kann man dagegen tun? Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten für einen Bremsenschutz für Pferde. Zum einen gibt es viele Insektenspray für Pferde. Doch nicht jedes Pferdefliegenspray hilft gleich gut und wird von den Pferden vertragen. Manche Pferde reagieren sogar allergisch auf diese Art von Fliegenschutz für Pferde. Ein weiterer Nachteil der Pferdefliegensprays ist, dass nach einiger Zeit die Wirkung nachlässt bzw. ganz verschwindet. Sobald die Pferde zu schwitzen beginnen, was ja im Sommer durchaus vorkommt, verlieren sie ihre Wirkung und das war es dann mit dem Bremsenschutz für Pferde. Daher empfehlen wir eine Fliegendecke für die Weide zu benutzen. Fliegendecken gibt es in verschiedenen Ausführungen:

  • Fliegendecke mit Halsteil
  • Fliegendecke mit Bauchlatz
  • Zebra Fliegendecke
  • Fliegenausreitdecke

Eine Fliegendecke mit Halsteil hat den Vorteil, dass sie den Hals des Pferdes schützt. Beim Kauf einer Fliegendecke mit Halsteil sollte man darauf acht, das das Halsteil nicht zu kurz ist. Man sollte bedenken das der Hals des Pferdes beim Gras fressen, wenn es den Kopf senkt wesentlich länger wird. Bei vielen Fliegendecken ist durch das zu kurze Halsteil der Hals dann nicht mehr geschützt.

Die Fliegendecke mit Bauchlatz hat einen Bauchlatz der den Pferdebauch vor Bremsen und anderen Insekten schützt. Auch dieser sollte nicht zu klein sein und den Bauch des Pferdes gut abdecken. Da gerade der Bauch sehr gerne von den lästigen Biestern angefallen wird, ist eine Fliegendecke mit Bauchlatz von Vorteil. Die Pferde können sich am Bauch schwer selber von den Viechern befreien.

Zebra Fliegendecken sind nicht nur ein Gag unter den Fliegendecken. Das Muster einer Zebra Fliegendecke hat weitaus noch mehr Vorteile. Auch Forscher haben heraus gefunden, dass die Muster des Zebrafells die Fliegen und andere Insekten vom Landen auf dem Pferderücken abhalten. Warum? Es wurde so erklärt, dass die vielen Streifen des Zebrafells in dieser Farbkombination die Fliegen mit ihren Facettenaugen so irritieren, dass sie keinen geeigneten Landeplatz finden. Desweiteren wurde herausgefunden, umso mehr Streifen das „Fellkleid“ hat, umso mehr Wirkung hat dies. Von daher ist die Zebra Fliegendecke also ein gewisses Farb-Highlight das Ihr Pferd zu einem Zebra werden lässt und zusätzlich noch ein wahres Wundermittel im Kampf gegen Bremsen, Fliegen und anderen Insekten.

Auch ein schöner Sommerausritt kann ziemlich ungemütlich werden, wenn die Pferde von den blutrünstigen Bremsen überfallen werden. Daher empfehlen wir zum Ausreiten eine Ausreitfliegendecke zu verwenden. Diese hat einen extra Sattelausschnitt der meist an ziemlich jeden Sattel angepasst werden kann. Somit sitzt man nicht auf der Fliegendecke sondern direkt im Sattel und hat damit einen bessern Halt. Auch Ausreitfliegendecken gibt es mit Halsteil und Bauchlatz. Diese sind auch von Vorteil. Bei einer Ausreitfliegendecke ist Ihr Pferd rundum vor Bremsen und anderen Insekten geschützt.

Was bei allen Fliegendecken, egal ob Fliegendecke mit Halsteil, Fliegendecke mit Bauchlatz, Zebra Fliegendecke oder der Fliegenausreitdecke vor dem Kauf sehr wichtig ist, ist die Passform der Fliegendecke auf dem Pferd. Denn selbst wenn die Fliegendecke gegen die Bremsen etc. hilft, so sollte das Pferd dennoch nicht in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden! Nur eine gut passende Fliegendecke ist der optimale Bremsenschutz für Pferde!

1174-fedimax-fliegendecke-zebra

 

 

Comments { 3 }

Die Weidesaison beginnt! Was sollte man ausser Fliegendecken beachten!

Wir haben mittlerweile Anfang April. Der Frühling wird nicht mehr all zu lange auf sich warten lassen. Das Gras fängt an zu wachsen und die Bäume fangen das Blühen an. Dann beginnt sie wieder, die  für unsere Pferde lang ersehnte Koppelsaison oder Weidesaison. Doch was sollten wir dabei alles beachten? Es lauern auch viele Gefahren beim Gang auf die Graskoppel. Hier eine kleine Checkliste was man alles kontrollieren und tun sollte, dass dem Koppelgang nichts mehr im Wege steht:

  • Die Pferde sollten langsam an das Gras gewöhnt werden. Das Angrasen sollte an der Hand geschehen und langsam gesteigert werden. Sonst droht Kolikgefahr, da sich der Darm erst wieder langsam an das frische Gras gewöhnen muss.
  • Bevor die Pferde das erste Mal auf die Graskoppel gehen, sollte man die Koppel abgehen. Es sollten keine Löcher oder Gegenstände in der Koppel liegen. Verletzungsgefahr!
  • Der Koppelzaun muss kontrolliert werden. Sind alle Bänder gespannt? Kein Band kaputt? Das Austauschen kaputter Koppelbänder ist unabdingbar!
  • Es ist besonders wichtig, dass genügend Strom auf den Koppelbändern ist. Manche Graskoppeln befinden sich direkt an stark befahrenen Straßen. Das Risiko des Ausbrechens aus der Koppel sollte man niemals eingehen.
  • Manche Pferde sind zum Beispiel aufgrund von Platzgründen nur in der Weidesaison zusammen auf der Graskoppel. Es ist wichtig die Pferde erst wieder langsam aneinander zu gewöhnen, damit keine unnötigen Rangkämpfe und damit schlimme Verletzungen entstehen.

Dies sind 5 Punkte die Sie beim Weidegang mit Ihrem Pferd jedes Jahr beachten sollten. Somit kann man vielen Krankheiten wie zum Beispiel Kolik, Lahmheit, Sehnenverletzungen etc. vorbeugen. Jährlich passieren viele Koppelunfälle und auch Autounfälle mit teilweise schwer verletzten Pferden und auch Personen. Dies kann man mit den oben genannten Punkten vorbeugen.

Eine weitere Möglichkeit, um seinem Pferd die Weidesaison zu verschönern wäre eine Fliegendecke. Mit einer Fliegendecke wäre Ihr Pferd vor lästigen Fliegen und anderen Insekten geschützt. Eine Fliegendecke ist aus einem engmaschigen Stoff. Dieser rutscht bei der Bewegung des Pferdes auf dem Pferderücken hin und her. Somit verhindert sie, dass sich die Fliege ungestört absetzen und zustechen kann. Damit der Pferdehals auch beim Grasen geschützt bleibt, empfehlen wir eine Fliegendecke mit Halsteil zu verwenden. Auch eine Fliegendecke mit Bauchlatz wird Ihrem Pferd gefallen.

Somit wünschen wir Ihnen und Ihrem Pferd eine angenehme, unfallfreie und ruhige Weidesaison!

m-flysheet-silvergreen-1870

Comments { 0 }

Fliegendecke oder Ekzemerdecke? Was ist der Unterschied?

Immer mal wieder erreichen uns Anfragen unserer Kunden, mit der Bitte um Aufklärung worin der Unterschied einer Fliegendecke und einer Ekzemerdecke bestehe.

Eine Fliegendecke wird aus einem extrem feinmaschigen Fliegenschutzstoff hergestellt. Die Ausführungen variieren hier. Eine Fliegendecke kann mit Bauchlatz oder nur mit einer Kreuzbegurtung hergestellt werden. Sie kann mit einem langen Halsteil, was bei starker Fliegenplage auch großen Sinn macht, oder ohne Halsteil angeboten werden. Diese Fliegendecken – Ausführungen werden meist von Pferden getragen, die im Sommer in Gegenden auf der Koppel stehen, die starken Mücken- und Bremsenplagen ausgesetzt sind. Dies sind meist Weiden, die sich in der Nähe von Gewässern befinden.

Eine Ekzemerdecke kommt bei Pferden zum Einsatz, die unter allergischen Hauterkrankungen leiden. Pferde mit Sommerekzem sollten auf jeden Fall einen sogenannten „Ganzkörperschutz“ tragen, denn es ist noch nicht völlig erforscht welche Auslöser mit verantwortlich für diese Erkrankung sind. Ein möglichst langes Halsteil, das den Hals auch beim Grasen des Pferdes komplett bedeckt ist bei dieser Pferdedecken – Art zwingend notwendig. Ebenso ein möglichst groß dimensionierter Bauchlatz der auch zwischen den Beinen eine Verbindung zum Brustbereich aufweist. Dies ist unter anderem auch ein wichtiger Unterschied zu den normalen Fliegendecken. Der Stoff der Ekzemerdecke weist hinsichtlich der Elastizität hier mehr Vorteile auf. Ein Pferd mit Sommerekzem neigt auch stark zum sich Jucken und Schubbern an Gegenständen. Der Stoff, der für eine „richtige“ Ekzemerdecke verwendet wird, ist hierfür oft strapazierfähiger und besser geeignet.
Der Kriebelmücke sollte durch eine gut passende eng anliegende Ekzemerdecke so wenig Angriffsfläche wie möglich geboten werden.
Aber Achtung: zu eng anliegend sollte diese Decke auch nicht sein … ausreichende Bewegungsfreiheit und Atmungsaktivität sollte den Pferden immer gewährleistet werden.

13020_pullover-ekzemer-neu_gal

Comments { 0 }