Fesselkopfgamaschen Stützfunktion?

Immer wieder erhalten wir email-Anfragen unserer Kunden, die auf der Suche nach Gamaschen für Pferde sind, die das Pferdebein optimal stützen und hier insbesondere eine Stützfunktion auf z.B. das Fesselgelenk oder die Sehnen ausüben. Die Pferdebeine sind schließlich das wertvollste und verletzungsanfälligste Körperteil unserer Vierbeiner. Leider leiden auch sehr viele Pferde unter Sehnenverletzungen, z.B. Fesselträgerentzündungen, Faserrisse der oberflächlichen oder tiefen Beugesehne etc. Als zukünftigen Schutz und zur Vermeidung von Rückfällen bei derartigen Erkrankungen erhoffen sich viele Pferdebesitzer eine Unterstützung durch geeignete Gamaschen und hier insbesondere Fesselkopfgamaschen.

Leider ist es jedoch in der Realität so, daß auf einem Pferdebein derartig hohe Kräfte herrschen, daß weder irgendeine Bandage noch Pferdegamaschen hier eine ausreichende Stützfunktion ausüben können. Gamaschen für Pferde dienen einzig und allein als Schlag- und Trittschutz. Dies ist in vielen verschiedenen Sparten der Reiterei sinnvoll. Beim Dressurreiten kann sich das Pferd in den Seitengängen selbst streifen oder  beim vermehrten Untertreten sich selbst in die Vorderbeine treten. Beim Springen kann sich das Pferd durch enge Wendungen oder das Gegenschlagen der Beine an den Hindenisstangen verletzen. Im Gelände können unwegsame Wege oder spitze Gegenstände wie z.B. Äste schnell mal Verletzungen verursachen. All dies kann durch stabile Gamaschen für die Pferde vermieden werden.  Es kann auch immer mal passieren, daß sich ein Pferd selbst tritt und sich auf diese Art und Weise selbst üble Verletzungen zufügen. Besonders schlimm kann es werden, wenn das Pferd beschlagen ist. Pferdegamaschen sind daher einzig und allein ein sinnvoller Schutz, um das Pferdebein vor äußeren Verletzungen zu schützen.

Sinn macht es daher auch nur alle 4 Pferdebeine mit Gamaschen zu versehen, um hier einen optimalen Rundumschutz zu gewährleisten, denn warum sollte ein Hinterbein weniger anfällig vor äußeren Verletzungen sein als ein Vorderbein?

Glauben Sie also diesem Ammenmärchen, daß Gamaschen eine Stützfunktion ausüben können nicht länger, aber schützen Sie dennoch die wertvollen Beine Ihres Pferdes vor äußeren Verletzungen durch optimal angepasste Fesselkopfgamaschen. Wir empfehlen Ihnen hier unser Topmodell Fesselkopfgamaschen “Free walking”.

fkg_adwords-gal

, ,

One Response to Fesselkopfgamaschen Stützfunktion?

  1. Ricarda Osarek 17. Februar 2012 at 15:54 #

    Es gibt an der Vetmed Uni Wien eine Dissertation zu dem Thema Stützfunktion von Gamaschen. In dieser wird die Stützfunktion anhand der Absenkung des Fesselträgers wissenschaftlich nachgewiesen.
    Es ist also eine Stützfunktion vorhanden.
    Hier die Kurzzusammenfassung:

    Untersuchung des Einflusses von Stützgamaschen auf den Winkel des Fesselgelenkes an der Vorderextremität beim Pferd
    Kinematische Studie im Schritt und Trab Verfasserangabe vorgelegt von Christian J. Kicker Jahr 2003

    Kurzfassung:
    Pferde mit Sehnenproblemen zeichnen sich durch eine lange Rekonvaleszenzphase aus. Speziell der Übergang von der Boxenruhe zur Bewegung ist problematisch, da es immer wieder zur Überbelastung kommt.
    Es stellt sich die Frage, ob Gamaschen eine Stützfunktion erfüllen und somit ihre Anwendung in jener Phase sinnvoll ist.
    In dieser Studie wurde die Änderung des Fesselgelenkwinkels im Vergleich mit und ohne Gamaschen bei 26 Pferden an beiden Vordergliedmassen gemessen. Hierzu wurden die Pferde nach einer Angewöhnungsphase am Laufband (MUSTANG 2200 der Firma KAGRA AG, Schweiz) im Schritt und Trab von sechs High-Speed-Videokameras aufgenommen und die erhaltenen Rohdaten mit dem Computersystem ExpertVision von Motion Analyses Corporation (USA) bearbeitet. Die vier handelsüblichen Gamaschen wurden mittels einer eigens konstruierten Federwaage mit gleicher Kraft festgezogen. Nach Zerlegung der Aufnahmen in einzelne Bewegungszyklen wurden die kleinsten dorsalen Fesselgelenkwinkel (entsprechen dem stärksten Durchtreten) berechnet und die Werte der einzelnen Gamaschen mit der Leermessung verglichen. Die Gamaschenwerte wurden auf Normalverteilung getestet und mit dem Zweistichproben-t-Test für abhängige Stichproben statistisch abgesichert.
    Unter der Einwirkung der Gamaschen ließ sich bei allen verwendeten Fabrikaten ein Einfluss auf den Fesselgelenkwinkel erkennen.
    Die Differenzen der Winkel mit und ohne Gamaschen liegen im Schritt im Bereich von bis zu 0,9 Grad, im Trab bis 1,5 Grad. Mit der Formel, die von MEERSHOEK et al. (2001b) entwickelt wurde, lässt sich eine Kraftminderung des M. interosseus medius um bis zu 3,6% im Schritt und bis zu 2,3% im Trab errechnen.
    Aus dem erhobenen Datenmaterial lässt sich eine Stützfunktion aller Gamaschen ablesen, wobei sich die Unterschiede wahrscheinlich aufgrund der Materialeigenschaften und Wicklungstechniken ergeben.
    Als einzige rein sehnige Struktur kann dem Fesselträger (M. Interosseus medius) eine Kraftminderung zugeordnet werden. Ein Effekt auf die oberflächliche Beugesehne ist anzunehmen, wodurch eine Verwendung von Gamaschen bei Sehnenproblemen sinnvoll erscheint.

Schreibe einen Kommentar