Tag Archives | Fesselkopfgamaschen

22-jährige Holsteiner Stute mit Arthrose und Gallen

Anfrage für eine Kundenberatung zu Gamaschen für ein Pferd:

Ich habe eine 22-jährige Holsteiner Stute mit Arthrose und Gallen an den beiden hinteren Fesselgelenken (außerdem durchtrittig). Meine Osteopathin empfahl einerseits Fesselkopfgamaschen zur Unterstützung bem Reiten und die Wärme Stallgamaschen. Ihre Gelenke sind an der dicksten Stelle links 38cm und recht 36-37cm. Ìch hatte bereits lokal Gamaschen in XL gekauft, die jedoch nicht anatomisch und damit vorne viel zu eng waren. Wären die Anatomischen und die Stallgamaschen so flexibel, mit ihren dicken Gelenken klar zu kommen?

Unsere Antwort:

Wir würden Ihnen zur Unterstützung der Reduktion des Fesselkopfumfanges Ihres Pferdes empfehlen zuerst die Bandagierunterlagen zu verwenden. Weder die Fesselkopfgamaschen noch die Stallgamaschen passen hinsichtlich des Umfanges aufgrund der Gallen. Sie müssen auch unbedingt beachten, daß Gamaschen nicht zu fest sitzen, da dann der Lymphfluss wieder behindert wird. Daher unsere Empfehlung die Bandagierunterlagen zu verwenden und nicht zu fest zu bandagieren.

13017-Bandagierunterlagen_gal

Comments are closed

Ausführliche Beratung zu Pferdedecken und Keramikstoff-Artikeln

Ich wollte mich bzgl. der Ceramic Energy Produkte erkundigen und hätte mir gewünscht Fesselkopfgamaschen aus Keramikstoff Material zu finden. Habe ich eine solche auf Ihrer Homepage übersehen oder gibt es keine? Ich wäre sehr an einer Gamasche interessiert in Schwarz/Orange, diese mit Keramikstoff Material herzustellen, wäre das möglich? Bzw. sind Ihre Fesselkopfgamaschen aus einem speziell durchblutungsfördernden Material?

Wie kommt es, dass Ihre Ceramic Stallgamaschen im  Vergleich zu anderen Marken so günstig sind? Ich nutze die Stallgamaschen von … schon sehr lange nach einer schweren Fesselträgerursprungsverletzung meines Pferdes, nur bei so nassem Wetter ist das Material äusserst ungünstig. Da erscheinen mir Ihre Stallgamaschen wesentlich besser und nicht so „saugfähig“ – bei Kälte frieren diese regelrecht im nassen Bereich ein… Ich denke das sollte bei Ihren nicht der Fall sein?

Dann eine Frage zu den Pferdedecken:

Leider haben alle Ihre Pferdedecken ein Nylon Innenleben. Daher muss ich nun leider fragen in welchem Land Ihre Pferdedecken produziert werden, um gewisse Materialien/Färbstoffe ausschliessen zu können. Leider habe ich mit meinem Pferd das Problem, dass sie allergisch auf gewisse Materialien oder Imprägnierstoffe reagiert, bei Pferdedecken die Beispielsweise in China gefertigt werden oder eben Nylon Innenfutter haben. Ich hatte eine starke allergische Reaktion auf eine … Pferdedecke. Jetzt hatte ich im letzten Jahr immer Pferdedecken die mit Baumwolle innen gefüttert waren und hatte keine Probleme. Mir gefällt Ihre Pferdedecke „free moving“ außerordentlich gut, gab es da schonmal Probleme beim Innenmaterial? Die Fa. …  hatte zwar von meinem Problem noch nicht gehört, allerdings hatten im letzten Winter 3 Leute im Stall die gleiche Pferdedecke wie ich und alle Pferde hatten gleiche Symptome.

Ich wäre Ihnen für eine Rückmeldung sehr dankbar, da ich sehr an einer 50-100g Decke interessiert wäre, wie auch an einer 200g Ceramic Pferdedecke und den Stallgamaschen.

Unsere Antwort:

Fesselkopfgamaschen mit Keramikstoff führen wir nicht. Wir vertreten auch die Ansicht, daß das Keramikstoff  – Material in der Ruhephase seinen sinnvollen Einsatz findet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter w w w . c e r a m i c – e n e r g y . d e. Unsere Fesselkopfgamaschen sind aus ganz normalem Neoprenmaterial ohne Keramikstoff gefertigt. Warum die anderen Hersteller so teuer sind, können wir Ihnen leider nicht erklären.

Wir selbst haben unsere Pferdedecken natürlich im Einsatz und sowohl bei uns als auch bei unseren Kunden hatten wir noch nie ein wie von Ihnen geschildertes Problem mit dem Innenfutter. Ist das Innenfutter mit einer antibakteriellen Beschichtung versehen? Es gibt Pferdedecken-Hersteller, die das Innenfutter gegen Bakterien und Pilze mit einer entsprechenden Beschichtung versehen, evtl. könnte dies auch Ursache sein? Wir können dies aus der Ferne leider auch nicht beurteilen.
Falls Sie Interesse an der Pferdedecke Free moving oder der Ceramic-Decke haben würden wir Ihnen aber auf jeden Fall eine Passformberatung vor dem Kauf empfehlen, damit Sie auch eine gut passende Pferdedecke für Ihr Pferd erhalten. Die richtige Passform bei Pferdedecken! Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Antwort der Kundin:

vielen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung. Wegen der Fesselkopfgamaschen finde ich Ihre Meinung interessant, da ich bereits Keramik-Arbeitsgamaschen habe. Damals erklärte man mir, dass eine verbesserte Durchblutung während des Reitens Verletzungen eindämmen würde. Bei meinen Pferdegamaschen ist der Fesselkopf nicht eingeschlossen, was mir immer etwas „unsympathisch“ ist. Ich bin immer auf der Suche nach dem Optimum für mein Pferd, weil ich immer alles versuchen würde, das Verletzungsrisiko einzudämmen. Sind sie davon überzeugt dass bereits vorgewärmte Beine mit Ihren normalen Fesselkopfgamaschen weniger anfällig wären als mit den Ceramic-Gamaschen oder gleich anfällig? Ich bin mir immer unschlüssig und es gibt viele Meinungen zu diesem Thema.

Die Pferdedecken die diese enormen Probleme verursachten waren vielleicht behandelt, ich habe keine Ahnung. Es war eine … Pferdedecke. Diese Pferdedecke wurde wie gesagt von 4 Leuten im Stall verwendet und alle hatten gleiche Symptome wie bei meinem Pferd. Nur hatte meine Stute die Pferdedecke schon 4 Wochen drauf bis ich das Ausmaß erkannte. Die anderen hatten die Pferdedecken weniger lange in Nutzung, hatten sie alle nach mir gekauft. Die Firma hatte allerdings keine Reklamationen ausser die unseres Stalles. Es war meine erste Pferdedecke für meine Stute mit Nylon Innenfutter. Ich habe nun bei jedem Deckenkauf Angst dass wir wieder gleiche Probleme bekommen, da eine Abheilung 6 Wochen dauerte. Mein Pferd liess sich nichtmal mehr anfassen, war zudem blutig hinterhalb des Widerrists. Allerdings würden jetzt sofort alle Alarmglocken losgehen, wenn sie nur ein Anzeichen von leichtem Jucken zeigen würde. Damals hatte ich das zu lange ignoriert.

Unsere Antwort:

Es gibt in der Tat hierzu 10 Meinungen, wenn Sie 10 verschiedene Leute befragen. Unsere ausführlichen Informationen finden Sie auf unsere eigens für die Keramikstoff – Artikel eingerichteten Info-Seite. Wir befürworten insbesondere eine gleichzeitige hohe Atmungsaktivität der Stallgamaschen, um einen Hitzestau zu vermeiden

Erst kürzlich ging eine heiße Diskussion über Hitzestau unter Gamaschen durch die Presse, genaueres können Sie auch bei „Google“ finden.

Lassen Sie mich mal zu diesem Thema ein paar Fragen in den Raum stellen: Wenn die Beine durch Stallgamaschen während der Ruhephase bereits vorgewärmt sind, möchten sie dann die Beine auf noch eine höhere Gradzahl aufwärmen? Zu welchem Zweck? Was bringt mir dies in einer Stunde Reiten? Die Durchblutung wird durch die Stallgamaschen in einem großflächigen Bereich gefördert. Also z.B. kann  auch der Bereich des Hufes in der Durchblutung gefördert werden, wenn das Bein oberhalb warm ist. Der Körper sagt ja nicht .. Achtung hier ist keine Gamasche hier wird nicht weiter durchblutet, es ist alles ein Kreislauf. Sehnenprobleme und Erkrankungen kommen zu 95% von weiter oben. Sehnen sind die Endstücke der Muskeln. Ist ein Muskel verspannt, zieht er sich zusammen und verkürzt sich und damit entsteht auch vermehrter Zug auf die dazugehörige Sehne. ABER eine Sehne hat ein maximales Dehnungsvermögen von 10% , daher reisst eine Sehne leichter auf welcher sowieso schon Zug ist. Die Ursache von Sehnenverletzungen liegt daher meist höher. Die Ruhephase des Pferdes beträgt 23 Stunden – in dieser Zeit sind die Keramik-Gamaschen sinnvoll. Zum Reiten können Sie jede x-beliebige Gamasche nehmen, denn alle Pferdegamaschen zum Reiten dienen nur als Schlag- und Trittschutz, auch Fesselkopfgamaschen. Es ist ein Irrglaube, daß Fesselkopfgamaschen ein Pferdebein stützen können. Auch hierzu gibt es ausführliche Studien.

Passformberatungsanfrage der Kundin vor der eigentlichen Pferdedecken-Bestellung:

Ich würde gerne folgende Pferdedecken bestellen und wäre über eine Deckenberatung sehr dankbar.

Hier die Pferdedecken, ich hätte Sie in Gr. 135 bestellt, die normalerweise meinem Pferd sehr gut passen. Manchmal sind sie etwas kurz, ich habe auch eine 300g Pferdedecke die ich in Gr. 145 besitze und die sehr gut passt.

  • 1x Pferdedecke „free moving – 50“ 1680 D + 50 g brown-stripes
  • 1x fedimax Ceramic Energy ® Rainmax 200 Ceramic Winterdecke

Rasse:  Pinto Stute (nicht zierlich, eher barocker Typ *sagt man*…) – STM:    153cm – Rückenlänge:  ca. 124cm

(ich habe es mehrmals gemessen, allerdings bin ich mir mit dem „vor“ dem Widerrist etwas unschlüssig gewesen, also 1-2cm hin oder her spielen hoffentlich nicht eine so riesen große Rolle?! Gemessen habe ich ca. mittig im weissen Bereich des Widerrists. Falls die Fotoauswahl nicht aussagekräftig genug ist, dann bitte um kurze Rückmeldung und Erklärung was Sie genau benötigen. Falls Sie vom Halsansatz nochmal einen Ausschnitt benötigen, gerne! Nur ein Frontal-Bild wird etwas schwierig, ansonsten mache ich eines für Sie.

Unsere Pferdedecken-Empfehlung:

unsere Pferdedecken haben einen vorgezogenen Halsansatz und sollten auch deutlich vor der Schulter liegen. Wir würden Ihnen daher bei der Pferdedecke Rainmax Ceramic Energy Gr. 135 cm empfehlen und bei der Pferdedecke Free moving Gr. 145 cm.

Beide Pferdedecken haben unterschiedliche Schnitte, daher die unterschiedlichen Größenempfehlungen.

Weitere email der Kundin:

Ich würde mich gerne für Ihre Bemühungen bedanken. Ich werde die Pferdedecken dann mit einer sauberen Abschwitzdecke darunter probieren, damit nicht so viele Haare zurückbleiben.

Eine abschliessende Frage hätte ich noch zu der Pferdedecke Free Moving. Würden Sie mir eher die 50g oder die 100g Decke empfehlen? Ich fange normalerweise ab ca. 10°C an einzudecken, da mein Pferd kälteempfindlich ist. Sie bildet so gut wie kein Winterfell, jedenfalls fürs Auge kaum erkennbar. Bis dato hatte ich folgende Pferdedecken:

  • Regendecke mit Fleece:  ab 10°C bis ca. 5°C
  • Winterdecke mit 220g: ab ca. 5°C bis ca. -8°C
  • Winterdecke mit 300g: unter -8° C

Die Regendecke mit Fleece wird nun abgelöst, würden Sie dann eher die 50g oder die 100g Pferdedecke empfehlen? Ich habe keine Vorstellung wie warm eine normale Fleecefüllung im Vergleich zu 50g oder 100g ist. Oder würden Sie mir eher eine Ihrer anderen Pferdedecken empfehlen, z.B. mit Fleece? Ich habe ja noch immer die Nylon-Phobie, aber ich vertraue Ihnen und würde einen erneuten Versuch wagen, da Ihre Pferdedecken innen nicht behandelt sind (falls das das Problem damals war). Meine Stute bekam Pusteln (wie bei Nesselfieber) am ganzen Körper, besonders im Halsbereich (ca. 2€ Stück gross). Zudem war der Widerrist grossflächig dick geschwollen bis er am Ende gar blutig wurde und sie ein Stück Mähne abwarf und sie hat sich überall total gescheuert. Alle Pferde zeigten Pusteln, nur bei meiner Stute war das Ausmaß so enorm, da sie die Pferdedecke 4 Wochen trug, bis es so schlimm wurde. Bei den anderen Pferden kamen die Pusteln bereits nach ca. 2-3 Wochen, die waren aber alle durch mich bereits vorgewarnt. Da wir eine 8-wöchige verletzungsbedingte Stehphase hatten, ist mir das Problem am Widerrist nicht direkt aufgefallen, erst als sie sich nicht mehr satteln lassen wollte und danach war es dann auch blutig. Die damalige Pferdedecke eines anderen Herstellers wurde sofort ausgetauscht mit Baumwoll-Innenleben. Ich danke Ihnen sehr für Ihre Hilfe.

Unsere Antwort:

wir würden Ihnen empfehlen mit einer 50 g Decke anzufangen. Die Pferdedecke Free moving bieten wir in 3 Wärmegraden an, die optimal aufeinander abgestimmt sind. Ein Start mit einer 150 g Decke ist zu hoch. Die Staffelung ist 50g – 150 g – 300 g. Die Passform der Pferdedecke Free moving ist wirklich, hinsichtlich Bewegungsfreiheit für das Pferd, unschlagbar. Unsere Kunden sind bisher begeistert.

Weitere email der Kundin nach Erhalt der Pferdedecke „Free moving“.

erstmal herzlichsten Dank für die super schnelle Lieferung – das Paket kam gestern noch an! Wahnsinn ich bin hell auf begeistert von A bis Z. Vorallem aber von der unglaublich perfekt geschnittenen Pferdedecke, die war gestern das Highlight im Stall. Ich glaube es hat noch keiner eine so gut durchdachte Pferdedecke gesehen. Jedenfalls finde ich dass sie meinem Pferd perfekt passt, besser könnte sie eigentlich nicht passen!

Ich habe dennoch mal anbei zwei Bilder – leider wurden die nur von einer Handykamera gemacht und mir fehlen noch Bilder der frontalen Ansicht – aber ich denke dass die beiden Bilder bereits zeigen wie gut die Pferdedecke sitzt. Meine Stute trägt sie noch nicht, ich warte noch ihr Urteil ab. Aber ich glaube es gibt nichts daran auszusetzen! Hoffentlich reagiert sie nicht auf das Nylon Innenleben, dann bin ich über glücklich. Vielen Dank und liebe Grüße …

Vielen Dank für Ihre tolle Unterstützung und diesen perfekten Service – Verdient 5 Sterne *****

Anmerkung: Die Kundin hat sich bis heute nicht bei uns gemeldet. Allergische Reaktionen des Innenfutters traten daher bei der bei uns gekauften Pferdedecke nicht auf.

ceramic energy Stallgamaschen

 

Comments are closed

Stallgamaschen oder Bandagen

Manche Pferdebesitzer schützen die Beines Ihres Pferdes gegen äußere Verletzungen mit Bandagen. Bandagen kommen sowohl beim Reiten als auch in der Box zum Einsatz. Beim Reiten werden sie überwiegend beim Dressurreiten verwendet. Der Schlag- oder Trittschutz einer Bandage ist nicht sonderlich hoch. Es gibt hier effektivere Schutzgamaschen aus dickeren Materialien, wie z.B. Fesselkopfgamaschen aus Neopren. Dass Bandagen keine Stützfunktion für die Sehnen haben, dürfte sich mittlerweile bei nahezu allen Pferdebesitzern herumgesprochen haben. Bei Pferdebeinen können Kräfte herrschen, die im Tonnenbereich liegen. Derartige Kräfte können nicht von einem Stück Stoff aufgefangen werden. Nicht mal Hartschalengamaschen können dies auffangen. Folglich haben Pferdegamaschen keine Stützfunktion sondern nur eine Schutzfunktion.

Bei nicht fachmännisch angelegten Bandagen kann man auch leicht einen sogenannten Bandagendruck am Pferdebein verursachen, d.h. es kann einen Lymph- und oder Blutstau geben, welches sogar eine Lahmheit des Pferdes nach sich ziehen kann. Des weiteren können sich durchnässte Bandagen leicht ausdehnen und am Pferdebein rutschen.

Insbesondere wenn die Pferde mit 4 bandagierten Beinen über Nacht in der Box stehen kann ein Lymphstau geradezu vorprogrammiert sein. Hiervon kann man nur abraten. Wenn man das Pferdebein in der Box vor Verletzungen schützen möchte, eignen sich hierfür besser spezielle Stallgamaschen. Diese haben den Vorteil, dass sie meist eine stärkere Schutzwirkung durch eine dickere Polsterung haben und das Pferdebein nicht einengen. Besonders Stallgamaschen mit Klettverschlüssen lassen sich leicht und schnell anlegen und wieder abnehmen, was auch dem Stallpersonal zugemutet werden kann. Es gibt auch Ausführungen, die außen wasserdicht sind, was sowohl in der Box sinnvoll sein kann, wenn das Pferd pinkelt und die Beine dabei vollspritzen als auch beim Gang auf das Paddock. Bei manchen Pferden kann man diese Stallgamaschen auch beim Koppelgang am Bein lassen.

Ganz immens wichtig bei der Auswahl der Stallgamaschen ist die hohe Atmungsaktivität der eingesetzten Materialien. Nur so kann ein Hitzestau unter den Gamaschen bei stundenlangem Tragen vermieden werden.

Atmungsaktive Stallgamaschen

Stallgamaschen, Gamaschen ohne Hitzestau

 

Comments { 0 }

Newsletter Juli 2011 mit Super Sommerangeboten bei fedimax

Liebe Reitsportfreunde,

zum Höhepunkt der Sommersaison lassen wir die Preise schmelzen und bieten Ihnen viele Artikel zum Schnäppchenpreis an, zum Beispiel:

  • Transportgamaschen (-50% reduziert)
  • Anatomische Fesselkopfgamaschen im 4er – Set für Vorder- und Hinterbeine mit 30% Ersparnis
  • Die Bremsenplage ist in vollem Gange, daher Fliegendecke Robustomax mit 15% Nachlass. Das Gewebe dieser engmaschigen Fliegendecke, die man auch als Ekzemerdecke einsetzen kann, ist aussergewöhnlich reißfest und saugt sich bei Regen nicht mit Wasser voll.
  • Rainmax Summer – luftige Regendecke für regenreiche Sommertage mit 25% Rabatt

Weitere Angebote gibt es in unserem Online-Shop, die Angebote sind entsprechend gekennzeichnet.

 

Pferdedecken Herbst-Winterkollektion 2011/2012neue Pferdedecken-Kollektion mit Abschwitzfunktion 2011/2012

Ab August sind die ersten Pferdedecken der neuen Kollektion lieferbar.

Diese Pferdedecken sind mit Cooldry-Innenfutter für eine optimale Abschwitzfunktion ausgestattet.
Die wasserdichten Weidedecken stehen sowohl mit normalen Halsausschnitt als auch mit vorgezogenem Halsansatz („High Neck“) zur Verfügung.

Bestellen Sie jetzt und sichern Sie sich den 10% Rabatt für Frühbesteller. Die Aktion ist gültig bis 25. Juli 2011 und gilt für die entsprechend gekennzeichneten Artikel.

Comments { 0 }

Fesselkopfgamaschen Stützfunktion?

Immer wieder erhalten wir email-Anfragen unserer Kunden, die auf der Suche nach Gamaschen für Pferde sind, die das Pferdebein optimal stützen und hier insbesondere eine Stützfunktion auf z.B. das Fesselgelenk oder die Sehnen ausüben. Die Pferdebeine sind schließlich das wertvollste und verletzungsanfälligste Körperteil unserer Vierbeiner. Leider leiden auch sehr viele Pferde unter Sehnenverletzungen, z.B. Fesselträgerentzündungen, Faserrisse der oberflächlichen oder tiefen Beugesehne etc. Als zukünftigen Schutz und zur Vermeidung von Rückfällen bei derartigen Erkrankungen erhoffen sich viele Pferdebesitzer eine Unterstützung durch geeignete Gamaschen und hier insbesondere Fesselkopfgamaschen.

Leider ist es jedoch in der Realität so, daß auf einem Pferdebein derartig hohe Kräfte herrschen, daß weder irgendeine Bandage noch Pferdegamaschen hier eine ausreichende Stützfunktion ausüben können. Gamaschen für Pferde dienen einzig und allein als Schlag- und Trittschutz. Dies ist in vielen verschiedenen Sparten der Reiterei sinnvoll. Beim Dressurreiten kann sich das Pferd in den Seitengängen selbst streifen oder  beim vermehrten Untertreten sich selbst in die Vorderbeine treten. Beim Springen kann sich das Pferd durch enge Wendungen oder das Gegenschlagen der Beine an den Hindenisstangen verletzen. Im Gelände können unwegsame Wege oder spitze Gegenstände wie z.B. Äste schnell mal Verletzungen verursachen. All dies kann durch stabile Gamaschen für die Pferde vermieden werden.  Es kann auch immer mal passieren, daß sich ein Pferd selbst tritt und sich auf diese Art und Weise selbst üble Verletzungen zufügen. Besonders schlimm kann es werden, wenn das Pferd beschlagen ist. Pferdegamaschen sind daher einzig und allein ein sinnvoller Schutz, um das Pferdebein vor äußeren Verletzungen zu schützen.

Sinn macht es daher auch nur alle 4 Pferdebeine mit Gamaschen zu versehen, um hier einen optimalen Rundumschutz zu gewährleisten, denn warum sollte ein Hinterbein weniger anfällig vor äußeren Verletzungen sein als ein Vorderbein?

Glauben Sie also diesem Ammenmärchen, daß Gamaschen eine Stützfunktion ausüben können nicht länger, aber schützen Sie dennoch die wertvollen Beine Ihres Pferdes vor äußeren Verletzungen durch optimal angepasste Fesselkopfgamaschen. Wir empfehlen Ihnen hier unser Topmodell Fesselkopfgamaschen “Free walking”.

fkg_adwords-gal

Comments { 0 }

Haltbarkeit von Reitsportartikeln …

Wir alle wissen … Pferde sind große kräftige Tiere.
Bei einem Pferd oder auch zwischen 2 Pferden können schnell mal Kräfte herrschen, die im Tonnenbereich liegen können. Es gibt keinen Stoff und kein Garn, daß im Zweifelsfall derartigen Kräften standhalten kann. Selbst eine Ritterrüstung kann durch einen Pferdeschlag Beulen davontragen.

Fesselkopfgamaschen oder auch Transportgamaschen dienen dazu das Pferdebein vor Verletzungen zu schützen. So kann es auch sein, daß sich ein Pferd selbst tritt, die Pferdegamaschen kaputt gehen, aber das Pferdebein heil bleibt. Genau das ist die Aufgabe von z.B. Transportgamaschen. Wenn dies passiert, so ist dies kein Materialfehler des Produktes, sondern das Produkt hat seine Aufgabe erfüllt, nämlich das Pferdebein vor Verletzungen zu schützen.

Gleiches gilt für viele andere Artikel aus dem Reitsportbereich. Auch bei einem Longiergurt können z.B. die Ringe ausreissen, wenn der Benutzer versucht, das Pferd ziemlich eng auszubinden und/oder wenn es durch äußere Einflüsse in Panik gerät. Es gibt keine Möglichkeit einen Ring an einem Longiergurt so zu befestigen, daß dieser nicht im Zweifelsfall durch die Hebelwirkung eines Ausbinders abgerissen werden kann. Und daß ist eigentlich auch gut so, denn dadurch wird verhindert, daß sich das Pferd schwer verletzt.

Ein weiteres Beispiel sind Pferdedecken. Die Kreuzbegurtung an unseren Pferdedecken sind so befestigt, daß Sie im Zweifelsfall, d.h. wenn sich das Pferd mal irgendwo „verheddern“ sollte oder hängenbleibt, abreisst.
Eine abgerissene Kreuzbegurtung ist für ein paar Euros mal wieder schnell vom Schneider angenäht. Nachfolgend sehen Sie die Bilder eines Pferdes, das mit einer Pferdedecke eingedeckt war. Es wurde mit dieser Pferdedecke (es handelte sich selbstverständlich um KEINE Pferdedecke aus unserem Sortiment) auf das Paddock geführt. Das Stallpersonal hatte das Koppeltor nicht weit genug geöffnet, sodaß sich die Metallrohre des Koppeltores in der Kreuzbegurtung der Pferdedecke verhakten mit der Folge, daß das Pferd regelrecht an das Koppeltor „gefesselt“ war. Die Kreuzbegurtung der Pferdedecke riss zuerst nicht ab … erst nach äußerst verzweifelten Befreiungsversuchen des Pferdes. Das Ergebnis sehen Sie auf den nachfolgenden Bildern:

Bitte klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder

Daher sollte die Kreuzbegurtung einer Pferdedecke nicht ganz so fest angenäht sein, denn diese kann schnell wieder repariert werden. Das Pferd mit dieser Verletzung war ein 3/4 Jahr unreitbar und der Besitzer um mehrere tausend Euros Behandlungskosten ärmer. Von den Schmerzen, die dieses Pferd erleiden musste, ganz zu Schweigen.

fedimaxTV

Comments { 0 }

“Hitzestau unter Bandagen und Gamaschen, Schäden an den Sehnen …” Zitat aus Bayern´s Pferde 8/2010

Gamaschen und Bandagen werden beim Reiten als gewisse Schutzfunktion vor äußeren Schlag- und Trittverletzungen angelegt.  Dass zu festes Bandagieren den Lymphfluss im Pferdebein beeinträchtigt ist seit langem bekannt und wurde auch in wissenschaftlichen Dissertationen der Tierärztlichen Hochschulen Hannover und München nachgewiesen.
Gleiches gilt für zu eng sitzende Gamaschen.

Wir nehmen Bezug auf die Veröffentlichung „Das Gewebe verkümmert mit der Zeit“ aus der Zeitschrift Bayern´s Pferde Ausgabe 8/2010.

Es wird von einer Humanstudie gesprochen in welcher festgestellt wurde, daß die Leistungsfähigkeit der Sehnen mit zunehmender Erwärmung abnimmt und bei 60 Grad ein sofortiger Sehnenschaden eintritt. Hier wird von Ergebnissen aus einer Laborsituation gesprochen und gleichzeitig von Lahmheiten am Pferd. Der Erkenntnis, dass zu hohe Temperaturen ab 60 Grad „Gift für´s Pferdebein“ sind können wir nur zustimmen … denn die Eiweißverbindungen im Körper fangen bereits ab ca. 42 Grad an zu koagulieren, was letztendlich zum Tod des gesamten Organismus führt.

Lt. diesem Artikel konnte in der Praxis eine Erwärmung des Gewebes unter einer Bandage /Gamasche von 33 Grad in der Ruhe und 36 Grad in Bewegung festgestellt werden. Derartige Erwärmungen fördern die Durchblutung im Bein, sind aus unserer Sicht jedoch keinesfalls schädlich für das Pferdebein. Man bedenke bitte, daß die übliche Körpertemperatur des Pferdes 37,5 bis 38,5 °C beträgt.

Wir sind der Meinung, daß der Einsatz von Bandagen oder Gamaschen bei Verwendung als Schlag- und Trittschutz während des Reitens keine Gesundheitsbeeinträchtigung für das Pferd darstellen. Die Gamaschen kommen hier ja nur 1- 2 Stunden zum Einsatz. Voraussetzung ist selbstverständlich immer die richtige Anwendung. Wir würden allerdings dringend davon abraten während dem Reiten Pferdegamaschen zu verwenden, die gleichzeitig noch durchblutungsfördernde Eigenschaften aufweisen, also z.B. Pferdegamaschen mit einem Keramik-Innenfutter. Wir würden Ihnen empfehlen derartige wärmetherapeutische Pferdegamaschen NUR während der Ruhephase des Pferdes in Form von Stallgamaschen zu verwenden.

ABER:
Das Bandagieren während der Ruhephase in der Box sollte aus den bereits angesprochenen Gründen (Beeinträchtigung des Lymphflusses) vermieden werden. Beim Einsatz von Gamaschen in der Box (sogenannten Stallgamaschen) während der Ruhephase und somit über mehrere Stunden sollten Sie auf folgendes achten:

  • größtmögliche Atmungsaktivität der Außen- und Innenmaterialien bei den verwendeten Stallgamaschen
  • keine zu dicken Bandagierkissen, da hierunter leichter ein Wärmestau entstehen kann
Atmungsaktive Stallgamaschen

Stallgamaschen, Gamaschen ohne Hitzestau

Comments { 0 }
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.