Pflege der Muskulatur unserer Pferde …

Der gesamte Körper des Pferdes besteht aus nahezu über 250 verschiedenen Muskeln. Nur mit einer lockeren Muskulatur kann ein Pferd zufrieden laufen. Durch lockere Muskeln kann der komplette Bewegungsapparat des Pferdes sinnvoll für das Reiten eingesetzt werden ohne dauerhafte Schäden zu erleiden.

Ein wechselweises Anspannen und Entspannen kräftigt die gesamte Muskulatur eines Pferdes. Dies wird durch ein sinnvolles Training erreicht. Wurde die Muskulatur sinnvoll aufgebaut ist das Pferd in der Lage ohne Spannungen mit ruhigen, gleichmäßigen und schwungvollen Bewegungsabläufen sich in allen 3 Grundgangarten vorwärtszubewegen. Sind einzelne oder mehrere Muskelgruppen verspannt hat dies ein steifes, klammes und auch schwungloses Gangbild zur Folge. Wird an den verspannten Muskeln nicht gearbeitet, um diese zu lockern, sind meist Erkrankungen des Bewegungsapparates die Folge. Eine Großzahl der Erkrankungen (z.B. Kissing spines), des Pferdes, insbesondere Lahmheiten, resultieren am langen Ende aus einem oder mehreren sich kummulierenden Muskelverspannungen. Das Lockern der Muskulatur und ein gezielter Muskelaufbau der Pferde kann sowohl über ein gezieltes Training als auch Physiotherapie oder Stresspunktmassage erfolgen.

Wir können nur jedem Reiter empfehlen – kontrollieren Sie täglich die Muskulatur Ihres Pferdes und beugen Sie hier bereits Erkrankungen vor. Mit entsprechenden Massnahmen steuern Sie eventuellen chronischen Schäden entgegen. Hier bietet sich die Zusammenarbeit mit einem Physiotherapeuten an, der Ihnen Lockerungsübungen für einzelne besonders auf das jeweilige Pferd abgestimmte Problembereiche zeigen kann.

Weitere Tips zur Lockerung der Muskeln Ihres Pferdes bzw. Gesunderhaltung der Pferdemuskeln:

  • lassen Sie Ihr Pferd sich regelmäßig wälzen. Durch das Reiben der beiden Körperseiten vom Kopf bis zum Schweifansatz und vor allen Dingen der Rückenpartie werden sowohl Muskeln als auch Gelenke gelockert. Unterstützt wird dies durch das Aufspringen des Pferdes und das anschließende Schütteln des gesamten Körpers. Sie sehen, eine so lapidare Wälzaktion stellt durchaus eine sinnvolle Ergänzung für eine lockere Muskulatur des Pferdes dar.
  • Spritzen Sie das Pferd niemals bei zu geringen Außentemperaturen komplett mit kaltem Wasser ab. Dies sollte nur bei sehr heißem Wetter durchgeführt werden, denn durch das kalte Wasser ziehen sich die Muskeln zusammen und verhärten sich. Bei entsprechend hohen Außentemperaturen trocknet das Pferd schnell und die Muskeln werden wieder gut durchblutet und erwärmt. Bei niedrigen Außentemperaturen und langem Trocknungsvorgang können sich die Muskeln verspannen.
  • Achten Sie beim Anlegen des Sattelgurtes darauf diesen nicht zu schnell festzugurten. Nach Auflegen des Sattels wird der Sattelgurt erst einmal nur lose angezogen. Man lässt dann einige Zeit vergehen, führt das Pferd ein wenig im Schritt, bevor der Sattelgurt weiter behutsam weiter angezogen wird. Diese Vorgehensweise stellt sicher, daß sich die Rückenmuskeln als Gegenspieler der Bauchmuskulatur nicht unnötig durch ein zu schnelles Festziehen des Sattelgurtes verspannen.
fedimax ceramic energy Regendecke

fedimax ceramic energy Regendecke

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.