About Tierheilpraktiker

Author Archive | Tierheilpraktiker

Gamaschen für Pferd – 24 Stunden?

Kundenanfrage zwecks Gamaschen für Pferd – 24 Stunden:

bin durch Zufall auf Ihre Homepage geraten und mir gefällt ihre Produktbeschreibung sehr gut!! Allerdings hab ich ein Problem bei meinem Pferd wo irgendwie jeder ansteht. Wahrscheinlich gibt es hierfür eine simple Erklärung: Vielleicht können ja Sie mir helfen.

Folgende Sachlage: Habe bei meinem Pferd Schürfwunden (allerdings keine frischen) am hinteren Röhrbein entdeckt. Trainer meint, dass es aussieht, als würde er sich das selber zufügen mit Herumbucklerei auf der Koppel. Durchs Reiten kann es fast nicht passiert sein, da es mir bzw. Trainer aufgefallen wäre. Daher vermuten wir die Koppel. Hufschmied ist seit drei jahren der gleiche am Werk. Daher kann es also auch nicht kommen.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: gibt es Stallgamaschen, die ich 24h am Tag ohne jegliche Probleme auf Koppel und Stall am Pferdebein lassen kann ohne dass das Bein bzw. die Sehne dadurch längerfristig geschädigt wird !? Würde mich sehr auf eine Antwort freuen. Ich glaube, ihr seid schon fast meine letzte Rettung. Auch Tierarzt ist etwas überfordert in dieser Produktfrage!

Unsere Antwort:

Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Stallgamaschen sind alle hoch atmungsaktiv, sodass diese auch über einen längeren Zeitraum getragen werden können. Von einer Verwendung über 24 Stunden würden wir Ihnen jedoch prinzipiell abraten. Wichtig ist, dass ans Pferdebein auch mal Luft kommt. Es sollte nicht 24 Stunden am Tag eingewickelt sein.

Keramik Stallgamaschen

Comments are closed

Ceramik Pferdedecke für Pferd mit Muskelverspannungen

Ich möchte gern ihre Größenberatung für eine neue Pferdedecke in Anspruch nehmen. Ich interessiere mich für eine Ceramik- Pferdedecke für mein Pferd, weil er Probleme mit dem kalten Klima im Winter zeigt. Er hat extreme Muskelverspannungen am ganzen Körper, sowie Nieren- Blasen Probleme und entwickelt wenig Winterfell, so dass er friert. Mein Tierarzt hat mir aus diesem Grund zu einer Outdoordecke mit Keramikstoff geraten.

Die Rasse ist ein Deutsches Reitpferd – sächsisch gezogen. Die Größe meines Pferdes ist 168cm und gemessen vom Widerrist bis Schweifansatz sind es 149-150 cm. Anbei füge ich ihnen 2 Fotos hinzu. Vielen Dank für ihre Beratung und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Unsere Empfehlung für die Ceramic Energy Pferdedecke:

Wir würden Ihnen die Ceramic Energy Decke in Gr. 155 cm für Ihr Pferd empfehlen. Ganz wichtig bei der Anprobe: Bitte legen Sie die Decke ganz weit nach vorne und verschnallen Sie diese vorne so eng wie möglich. Die Gehfalte sollte im Bereich des Buggelenks liegen. Sollte es wider Erwarten  irgendwelche Passformprobleme können Sie uns gerne per email kontaktieren.

Ceramic Energy Outdoordecke kaufen

fedimax ceramic energy Regendecke

fedimax ceramic energy Regendecke

Comments are closed

Pferdewinterdecke rechtzeitig kaufen

Eine Pferdewinterdecke gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, je nach gewünschtem Einsatzzweck und Wärmehaltungsgrad für das Pferd. Wichtig ist zu unterscheiden, ob man die Pferdewinterdecke nur als Kälteschutz oder als Kälte- und Nässeschutz gleichzeitig einsetzen möchte. Dementsprechend unterschiedlich sind die Außengewebe aus welchen eine Winterpferdedecke gefertigt ist.

Eine Pferdewinterdecke, die nur als Kälteschutz dient, kann mit einem Bauchlatz versehen sein, um auch den Bauchbereich vor Kälte zu schützen. Bei einer Pferdewinterdecke, die auch wasserdicht sein soll ist eine Ausführung mit Bauchlatz wenig sinnvoll, denn bei dieser Ausführung würde die Nässe über den Bauchlatz seitlich in das Innere der Pferdewinterdecke laufen. Innerhalb kurzer Zeit wäre die Winterpferdedecke von innen nass, da sich die Nässe im Innenfutter weiter verbreitet.

Die verschiedenen Wärmehaltungsgrade einer Winterpferdedecke richten sich nach der zwischen Außen- und Innenfutter liegenden Wattierung. Diese Stärke der Füllung wird in g/m2 angegeben. Eine leichte Wärmehaltung wird bei einer Pferdewinterdecke mit einer 50-100 g Wattierung erzielt. Diese Pferdewinterdecke findet Ihre Verwendung für Pferde, die nicht geschoren sind und im Winter nur eine leichte Wärmehaltung benötigen oder bei Pferden, die geschoren werden in der Übergangszeit. Eine mittlere Wärmehaltung erhält man mit einer 150 – 200 g gefütterten Winterpferdedecke. Diese Ausführung ist für die meisten Pferde ausreichend, sofern es nicht extrem eisige Temperaturen gibt oder das Pferd über den Winter geschoren ist. Sollte dies der Fall sein, empfiehlt sich der Einsatz einer Winterpferdedecke mit 300 g. Diese sind dann richtig schön warm und mollig.

Es gibt auch Pferdewinterdecke mit High-Neck-Ausführung. Hierbei handelt es sich um ein angeschnittenes Halsteil, was den Vorteil hat, dass auch der Hals mit gewärmt wird. Allerdings setzt dies voraus, dass das Halsteil auch sehr gut passt, sonst besteht die Gefahr, das die Mähne durch das Halsteil abgescheuert wird. Besonders bei Pferden mit wallender Mähne muß eine derartige Winterpferdedecke optimal sitzen, damit die Haare unter dem Halsteil nicht abbrechen.

Man sollte sich daher vor dem Kauf ausreichend Zeit für eine optimale Größenanpassung nehmen – daher unsere Empfehlung – kümmern Sie sich rechtzeitig um den Kauf einer Winterpferdedecke bevor es kalt wird und der Winter vor der Tür steht.

Regendecke fedimax

Comments are closed

22-jährige Holsteiner Stute mit Arthrose und Gallen

Anfrage für eine Kundenberatung zu Gamaschen für ein Pferd:

Ich habe eine 22-jährige Holsteiner Stute mit Arthrose und Gallen an den beiden hinteren Fesselgelenken (außerdem durchtrittig). Meine Osteopathin empfahl einerseits Fesselkopfgamaschen zur Unterstützung bem Reiten und die Wärme Stallgamaschen. Ihre Gelenke sind an der dicksten Stelle links 38cm und recht 36-37cm. Ìch hatte bereits lokal Gamaschen in XL gekauft, die jedoch nicht anatomisch und damit vorne viel zu eng waren. Wären die Anatomischen und die Stallgamaschen so flexibel, mit ihren dicken Gelenken klar zu kommen?

Unsere Antwort:

Wir würden Ihnen zur Unterstützung der Reduktion des Fesselkopfumfanges Ihres Pferdes empfehlen zuerst die Bandagierunterlagen zu verwenden. Weder die Fesselkopfgamaschen noch die Stallgamaschen passen hinsichtlich des Umfanges aufgrund der Gallen. Sie müssen auch unbedingt beachten, daß Gamaschen nicht zu fest sitzen, da dann der Lymphfluss wieder behindert wird. Daher unsere Empfehlung die Bandagierunterlagen zu verwenden und nicht zu fest zu bandagieren.

13017-Bandagierunterlagen_gal

Comments are closed

Transportgamaschen anlegen

Wenn man Pferde transportiert sollte man die Beine der Pferde vor Verletzungen schützen. Beim Be- und Entladen kann es schnell mal passieren, dass die Pferde seitlich von der Rampe abrutschen. Auch beim Hängerfahren stehen manche Pferde sehr unruhig und können sich selbst leicht treten und verletzen. Aus diesem Grund ist ein Transportschutz sehr empfehlenswert. Es besteht die Möglichkeit die Beine mit dicken Bandagierkissen und Bandagen zu schützen oder man entscheidet sich sofort für richtige Transportgamaschen. Transportgamaschen sollten immer sehr dick wattiert sein, damit sie das Pferdebein auch optimal gegen äußere Einflüsse abpolstern. Auch ein anatomischer Schnitt der Transportgamaschen ist von Vorteil, d.h. die Transportgamaschen für die Vorderbeine sind meist anders geschnitten als die Transportgamaschen für die Hinterbeine. Das hat auch seinen Sinn. Sie sollten darauf achten, dass die Transportgamaschen ausreichend lang geschnitten sind, sodass sowohl die Karpalgelenke vorne als auch das Sprunggelenk hinten gut geschützt sind. Dies ist auch ein wesentlicher Vorteil im Vergleich zur Verwendung von Bandagierkissen + Bandagen.

Trägt ein Pferd das erste Mal Transportgamaschen laufen die Pferde meist am Anfang … wie sagt man so schön … „wie der Storch im Salat.“ Sie reissen die Hinterbeine extrem nach oben, weil die Transportgamaschen im ersten Moment anscheinend an den Gelenken ungewohnt sind. Meist gewöhnen sich die Pferde jedoch recht schnell an die Transportgamaschen.

Auch das Anlegen der Transportgamaschen erfordert ein wenig Übung. Die Klettverschlüsse müssen immer außen sein, wenn Sie diese am Pferdebein befestigen. Meist sind sie anatomisch geschnitten, sodass man sehr schnell weiß welche vorne und hinten angebracht werden müssen.
Wichtig ist, dass die Transportgamaschen außen aus einem stabilem Material hergestellt sind, dass man auch nach dem Transport mal leicht abwischen kann, denn es kann schon passieren, dass die hinteren Transportgamaschen vom Pferd bei der Fahrt vollgeäpfelt werden.

Transportgamaschen

Transportgamaschen

Comments are closed

Stallgamaschen oder Bandagen

Manche Pferdebesitzer schützen die Beines Ihres Pferdes gegen äußere Verletzungen mit Bandagen. Bandagen kommen sowohl beim Reiten als auch in der Box zum Einsatz. Beim Reiten werden sie überwiegend beim Dressurreiten verwendet. Der Schlag- oder Trittschutz einer Bandage ist nicht sonderlich hoch. Es gibt hier effektivere Schutzgamaschen aus dickeren Materialien, wie z.B. Fesselkopfgamaschen aus Neopren. Dass Bandagen keine Stützfunktion für die Sehnen haben, dürfte sich mittlerweile bei nahezu allen Pferdebesitzern herumgesprochen haben. Bei Pferdebeinen können Kräfte herrschen, die im Tonnenbereich liegen. Derartige Kräfte können nicht von einem Stück Stoff aufgefangen werden. Nicht mal Hartschalengamaschen können dies auffangen. Folglich haben Pferdegamaschen keine Stützfunktion sondern nur eine Schutzfunktion.

Bei nicht fachmännisch angelegten Bandagen kann man auch leicht einen sogenannten Bandagendruck am Pferdebein verursachen, d.h. es kann einen Lymph- und oder Blutstau geben, welches sogar eine Lahmheit des Pferdes nach sich ziehen kann. Des weiteren können sich durchnässte Bandagen leicht ausdehnen und am Pferdebein rutschen.

Insbesondere wenn die Pferde mit 4 bandagierten Beinen über Nacht in der Box stehen kann ein Lymphstau geradezu vorprogrammiert sein. Hiervon kann man nur abraten. Wenn man das Pferdebein in der Box vor Verletzungen schützen möchte, eignen sich hierfür besser spezielle Stallgamaschen. Diese haben den Vorteil, dass sie meist eine stärkere Schutzwirkung durch eine dickere Polsterung haben und das Pferdebein nicht einengen. Besonders Stallgamaschen mit Klettverschlüssen lassen sich leicht und schnell anlegen und wieder abnehmen, was auch dem Stallpersonal zugemutet werden kann. Es gibt auch Ausführungen, die außen wasserdicht sind, was sowohl in der Box sinnvoll sein kann, wenn das Pferd pinkelt und die Beine dabei vollspritzen als auch beim Gang auf das Paddock. Bei manchen Pferden kann man diese Stallgamaschen auch beim Koppelgang am Bein lassen.

Ganz immens wichtig bei der Auswahl der Stallgamaschen ist die hohe Atmungsaktivität der eingesetzten Materialien. Nur so kann ein Hitzestau unter den Gamaschen bei stundenlangem Tragen vermieden werden.

Atmungsaktive Stallgamaschen

Stallgamaschen, Gamaschen ohne Hitzestau

 

Comments { 0 }

Junges Kätzchen sucht neues Zuhause

Ich bin gerade 10 Wochen alt und brenne darauf die große Welt zu erkunden! Dazu brauche ich aber ein neues Zuhause mit viel Bewegung im eigenen Garten oder in dem von den Nachbarn!

Sorry, ich habe mich ja noch gar nicht vorgestellt: Ich bin eine dreifarbige, eher etwas zierliche Katze! Klein aber oho, wie man so schön sagt! Mein derzeitiges Katzen – Zuhause ist im Großraum Nürnberg. Damit Du nicht die Katze im Sack bekommst, hat meine derzeitige Ziehmama ein paar Bilder von mir gemacht! Mit dem Stillhalten hab ich so meine Schwierigkeiten! 🙂 Würde mich freuen, wenn ich Dir gefalle!

Wenn Sie Interesse an dem wirklich anhänglichen Kätzchen haben, dann schreiben Sie uns einfach eine email. Wir leiten die email-Adresse und Telefon-Nr. des Besitzers an Sie weiter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Comments { 0 }

Kundenanfrage: fedimax ceramic Decke

Email-Anfrage eines Kunden:

Hallo,

ich würde gerne eine fedimax Ceramic Decke kaufen. Meine Frage ist, kann man über die Abschwitzdecke noch evtl. eine 2. Pferdedecke legen oder wird es dann zu warm ? Mein Pferd ist in einer Außenbox und hat bei Kälte im Winter ziemliche Rückenprobleme. Würden Sie in so einem Fall zu einer Abschwitzdecke ( ggf. mit einer 2. Pferdedecke darüber) raten oder doch zu einer Winterdecke für Pferde?

Vielen Dank.

Unsere Antwort:

Wir würden prinzipiell von einer Verwendung von 2 Pferdedecken abraten und zwar aus folgenden Gründen:

1. Ein Unterbau mit 2 Pferdedecken birgt diverse Gefahren. Jegliche Abschwitzdecke, die Sie unter eine normale Pferdedecke ziehen, kann unter der Außendecke leicht verrutschen und herausstehen. Es könnte sein, dass sich die hervorstehende Fleecedecke bei Regen dann voll Wasser saugt, welches durch das Fleece in den Innenbereich der Pferdedecke gezogen wird. Folge: Ihr Pferd wird innen nass und kalt. Dies trifft natürlich nur zu, wenn Ihr Pferd die Pferdedecken auch im Freien trägt und nicht nur in der Box. Aber gerade wenn Ihr Pferd in der Kälte Rückenprobleme hat, ist es sinnvoll das Pferd auch im Freien einzudecken und nicht nur in der Box.

2. 2 Pferdedecken = nahezu doppeltes Gewicht!

Wir würden immer zu einer ordentlich passenden Ceramic Energy Regendecke raten und Ihnen empfehlen nur eine Pferdedecke verwenden. Bei der Ceramic Energy Regendecke haben sie außerdem den Vorteil, dass Ihr Pferd nicht umgedeckt werden muss, wenn es von der Box auf die Koppel oder das Paddock gebracht wird.

fedimax ceramic energy Regendecke

fedimax ceramic energy Regendecke

 

Comments { 0 }

Sehnenschaden beim Pferd

Der Sehnenschaden beim Pferd gehört wohl mit zu den häufigsten Verletzungen des Bewegungsapparates.

Besonders die Rückfallquote ist in diesem Bereich extrem hoch. Man fragt sich, warum das so ist? Meist wird dies damit begründet, dass die Sehne ja sowieso schon geschädigt sei. Es ist natürlich richtig, dass das  Narbengewebe, das sich gebildet hat, in der Struktur wesentlich schwächer ist, aber das häufige „Wiederaufflammen“ bei Sehnenerkrankungen hat noch einen anderen Grund.

Sehnen sind die Ausläufer der Muskeln. Mit den Sehnenansätzen sind die Muskeln mit dem Skelett, sprich Knochen verbunden. Muskeln haben eine enorme Dehnfähigkeit, sprich nahezu 90 %, Sehnen dagegen können sich nur minimal dehnen, (maximale Dehnfähigkeit der Sehnen: nur 10 %). Der Muskel gleicht hier also sehr viel aus. Wird ein Pferd falsch trainiert können Muskelverspannungen auftreten, der Muskel oder die Muskeln, die betroffen sind, können sich nicht mehr so stark dehnen, folglich kann mehr Zug auf die Sehnenendstücke erfolgen. Nachdem sich die Sehnen nicht so stark dehnen können, wird das Sehnengewebe überdehnt oder reisst sogar im Bedarfsfall.

Wichtig zur Vermeidung von einem Sehnenschaden beim Pferd ist daher immer eine gute und angemessen trainierte Muskulatur. Verspannte Muskeln können übrigens auch durch falsche und nicht passende Ausrüstungsgegenstände entstehen, z.B. ein unpassender Sattel, unpassende Pferdedecken etc. Kontrollieren Sie daher bitte immer in regelmäßigen Abständen diese Ausrüstungsgegenstände für Ihr Pferd.

Schulmedizinisch werden Sehnenerkrankungen und in Folge der Sehnenschaden am Pferd, beispielsweise am Fesselträger oder der tiefen oder oberflächlichen Beugesehne meist nur am Ort des Geschehens behandelt. In den seltensten Fällen wird die dazuhörige Muskulatur mit untersucht. Dies ist ein wesentlicher Grund für die hohe Rückfallquote. Eine ganzheitliche Behandlung, die die obigen Faktoren, d.h. die dazuhörigen Muskelgruppen mit einbezieht, könnte hier eine deutliche Besserung geben. Der zusätzliche Einsatz eines Pferde-Osteopathen, eines Pferdephysiotherapeuten oder Pferde-Akupunkteurs ist hier sehr hilfreich.

Bei einem frischen Sehnenschaden ist das Gewebe meist erwärmt. Häufig wird hier eine Kühlung durch Kühlgamaschen oder einen kalten Wasserschlauch empfohlen. Bei einem älteren Sehnenschaden empfiehlt der Tierarzt meist eine Wärmebehandlung. Hiefür eignen sich am besten Stallgamaschen mit Ceramic Energy Innenfutter. Es handelt sich hierbei um sogenannte Infrarot-Textilien für Pferde. Es empfiehlt sich die Wärmetherapie während der Ruhephase durchzuführen.

Ceramic Energy Stallgamaschen

Comments { 0 }

Pferdedecken für den Offenstall

Sollte ein Pferd, das in Offenstall-Haltung lebt überhaupt eingedeckt werden? Einige sind der Meinung, dass dies die natürlichste Haltung für die Pferde ist und man hier nicht mit Pferdedecken oder ähnlichen „verweichlichenden“ Massnahmen dazwischenfunken sollte. Entscheiden muss dies im Endeffekt jeder Pferdebesitzer selbst. Gerade wenn man ein Pferd, das im Offenstall lebt, auch im Winter normal reiten möchte, kann ein Eindecken zwingend notwendig sein. Denn Offenstall-Pferde entwickeln meist ein enorm dickes Winterfell, um sich vor der Kälte zu schützen. Dementsprechend leicht schwitzen sie auch bei der Arbeit. Manche Pferde schwitzen auch so stark, dass sie mehrere Stunden benötigen bis sie wieder trocken sind. Hier gilt es abzuwägen, ob es sinnvoller ist diesen Pferden für eine schnellere Trocknungszeit eine Teilschur zu verpassen. Ob sie sich für eine Schur entscheiden oder nicht … in jedem Fall ist bei einem nassgeschwitzten Pferd in Offenstall-Haltung eine Pferdedecke mit besonders guter Abschwitzfunktion notwendig, damit die Pferde schnell abtrocknen und nicht stundenlang nassgeschwitzt draussen stehen. Dies hätte eine Auskühlung der Muskulatur zur Folge.

Hierfür eignen sich besonders gut Pferdedecken mit einem an der Oberfläche rauheren Fleece-Innenfutter, da diese Fasern die Feuchtigkeit schneller aus dem Fell ziehen und nach aussen transportieren. So wird der Pferdekörper beim Abschwitzen warm gehalten und trocknet schneller. Dies ist auf jeden Fall für die Gesundheit eines Offenstallpferdes sinnvoller als dieses stundenlang verschwitzt im Regen, Schnee oder Wind stehen zu lassen. Dies gilt übrigens auch für Robustrassen wie beispielsweise Isländer. Selbstverständlich ist es richtig, dass diese normalerweise keine Pferdedecke benötigen, aber normalerweise kommen diese Pferde, wenn sie in freier Wildbahn leben, im Winter auch nicht in ins Schwitzen, wie dies beim Reiten der Fall ist.

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Auswahl der optimalen Pferdedecke für ein Pferd in Offenstall -Haltung ist wie bei jedem anderen Pferd auch die Passform. Wir würden Ihnen empfehlen darauf zu achten, dass der Schulterbereich der Pferdedecke nicht mit Fleecefutter wie der Rest der Decke unterfüttert ist, sondern mit einem glatten Futter, z.B. Nylon. Gerade im Schulterbereich können sonst sehr leicht durch das rauhe Fleece Scheuerstellen entstehen. Das glatte Nylonfutter gleitet hier besser über das Buggelenk. Dass die Pferdedecke zusätzlich mit einer Gehfalte ausgestattet sein sollte, weiss mittlerweile nahezu jeder Pferdebesitzer. Die Bewegungsfreiheit eines Pferdes sollte durch eine Pferdedecke auf keinen Fall in irgendeiner Art und Weise eingeschränkt sein.

Comments { 0 }
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.