Der Fellwechsel ist in vollem Gange …

Es ist wieder kalt geworden und heute hat es nochmal geschneit … hoffentlich das letzte Mal. Der Fellwechsel bei unseren Pferden ist ja bereits in vollem Gange. Auch die letzten Pferde mit „Mäusefell“ hat es jetzt erwischt. Auch sie trennen sich von dem dicken Winterpelz. Das lässt auf wärmeres Frühjahrswetter hoffen …

Aber Achtung: Jetzt ist das Immunsystem unserer Pferde durch die Belastung des Fellwechsels besonderem Stress ausgesetzt. Beobachten Sie Ihr Pferd daher gut. Chronische Krankheiten, die Sie vielleicht ganz gut im Griff hatten, können schnell wieder aufflammen, wenn das Immunsystem stark belastet wird.

Die Pferde, die bisher eingedeckt waren sollten peu à peu, sofern die Außentemperaturen es zulassen, mit einer dünneren Pferdedecke eingedeckt werden. Wir empfehlen gerade im Fellwechsel Pferdedecken mit glattem Nylonfutter. Hier können sich die „alten“ Winterfell-Haare nicht so festkletten wie bei einem Fleece Innenfutter. Das finden wir sehr viel hygienischer. Greifen Sie daher am besten zu einer Übergangsdecke, d.h. zu einer Pferdedecke mit einer 50-100 g Wattierung. Der dünne Wärmepuffer, den diese Pferdedecken bieten, ist für die Gesunderhaltung unserer Pferde im Fellwechsel wichtig. Eine Pferdedecke, komplett ohne Wattierung/Füllung, wäre jetzt noch zu kalt und für den Klimaaustausch zwischen Innen- und Außenmaterial extrem ungünstig.

Wichtig ist immer, gerade wenn die Temperaturen im Frühjahr tagsüber nach oben gehen, daß die Pferdedecke eine ausreichende Atmungsaktivität aufweist. Die Atmungsaktivität des Außenstoffes wird in g/qm/24 h gem. ASTM E 96 angegeben. Sollten Sie sowieso eine neue Pferdedecke für Ihr Pferd benötigen, achten Sie beim Kauf auf eine hohe Angabe in diesem Bereich.

1800 Denier rotbraun reissfestigkeit-2

 

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.